Grussbotschaften - EASF-2016 - Armbrustsportfest

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Grussbotschaften


Das Eidgenössische Armbrustschützenfest ist mit seinen darin eingebundenen 23. Europa-Meisterschaften Match-Armbrust, 12. Europa-Meisterschaften Feld-Armbrust und seinen Schweizer-Meisterschaften Elite und Junioren Match-Armbrust, weltweit das grösste Armbrust-Sportfest 2016. 

Deshalb freuen wir uns ganz besonders über die Grussbotschaften von
  

  Willkommensgruss von Regierungspräsident Mario Fehr

 
Liebe Armbrustschützinnen und Armbrustschützen

Dank der Tell-Legende und der darin enthaltenen Szene mit dem Apfelschuss ist die Armbrust weltweit bekannt. Nicht alle wissen hingegen, dass das Armbrustschiessen mittlerweile zu einem modernen Sport mit einem technisch ausgeklügelten Sportgerät geworden ist. Ein moderner Sport, der auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Zum 23. Mal treffen sich in diesen Tagen die Armbrustschützinnen und Armbrustschützen aus der ganzen Schweiz zum «Eidgenössischen», das dieses Mal zu meiner besonderen Freude in Zürich stattfindet. Wie es sein Name schon sagt, ist das eidgenössische Armbrustschützenfest mehr als ein sportlich hochstehender nationaler Wettkampf.
Es ist ein Fest, bei dem das fröhliche Miteinander mindestens genau soviel zählt wie das sportliche Gegeneinander; ein Fest, bei dem man sich trifft, Erinnerungen auffrischt und neue Freundschaften schliesst; ein Fest, an dem jeder willkommen ist. Gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit, in der die Verständigung unter den Generationen manchmal schwierig ist und der Erhalt von Traditionen besondere Sorge verlangt, können Gemeinschaften wie jene der Armbrustschützinnen und Armbrustschützen gar nicht hoch genug geschätzt werden.

Die Organisation eines so grossartigen Festes erledigt sich natürlich nicht von selbst, sondern ist mit sehr viel Arbeit verbunden. Ich freue mich, dass das Sportamt des Kantons Zürich mit einem Beitrag aus dem kantonalen Sportfonds etwas zu seinem Gelingen beitragen konnte. Noch entscheidender aber sind die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer, ohne die ein Anlass wie dieser nicht möglich wäre. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bei den diesjährigen Gastgebern, den Armbrustschützenvereinen des Kantons Zürich, sowie den vielen Freiwilligen für ihren engagierten Einsatz bedanken.

Ich wünsche Ihnen allen ein schönes Schützenfest und «Gut Schuss»!
Mario Fehr, Regierungspräsident
Sicherheitsdirektor des Kanton Zürich

 

  Grusswort von Stadtrat Gerold Lauber

 
Liebe Sportlerinnen und Sportler, liebe Gäste

Das eidgenössische Armbrustschützenfest kehrt zu seinen Wurzeln zurück. Als die Stadt Zürich um die Jahrhundertwende zur Grossstadt heranwuchs, wurden zwischen 1898 und 1912 die ersten vier Ausgaben dieser traditionsreichen Veranstaltung in der Limmatstadt ausgetragen. Als Stadtrat bin ich stolz, dass Urbanität und Tradition in Zürich so wunderbar miteinander einhergehen. Auch das Armbrustschiessen versteht es, Tradition mit der Moderne zu verknüpfen. Die Armbrust ist ein technologisch ausgereiftes und präzises Sportgerät, davon konnte Wilhelm Tell nur träumen. Dank Schweizer Spitzentechnologie zählen unsere Armbrustschützinnen und -schützen zur Weltspitze. 
Doch auch die beste Armbrust alleine reicht nicht aus, um sich als Schützenkönigin oder Schützenkönig krönen zu lassen. Treffsicherheit und mentale Stärke sind weitere Faktoren, die zum Erfolg führen.

Parallel zum eidgenössischen Armbrustschützenfest im Albisgüetli werden die Europameisterschaften in Match-Armbrust und Feld-Armbrust durchgeführt. Die Schiessanlage, die auf Gewehre und Pistolen ausgerichtet ist, wird extra für die Armbrust-Wettkämpfe umgebaut. Den Schützinnen und Schützen des eidgenössischen Armbrustschützenfests sowie den rund 200 internationalen EM-Teilnehmenden aus 16 Ländern sollen top Leistungen unter besten Wettkampfbedingungen ermöglicht werden.

Ohne engagiertes Organisationskomitee sowie die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wäre die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht zu stemmen. Allen Helferinnen und Helfern sowie den Veranstaltern von den Stadtzürcher Armbrustvereinen danke ich für ihren grossen Einsatz. 

Den Zuschauerinnen und Zuschauern wünsche ich spannende Wettkämpfe und den Athletinnen und Athleten «Guet Schuss».
Gerold Lauber, Stadtrat
Vorsteher Schul- und Sportdepartement

 

  Grusswort der EASV-Präsidentin Gaby Nägeli

 
Liebe Schützenkoleginnen und Schützenkollegen
Geschätzte Sponsoren, Gäste und 
Freunde des Armbrustschiesssportes

Im Namen des EASV-Vorstandes heisse ich Sie im Albisgütli ganz herzlich willkommen. Ich bin überzeugt, dass wir in dieser schönen Landschaft ein 23. Eidgenössisches Armbrustschützenfest erleben werden, welches für unseren schönen Sport von grosser Bedeutung sein wird. Nicht zuletzt, weil mit der Integration der 23. Europameisterschaften ein weiterer Höhepunkt auf uns wartet. Wir werden auf verschiedenen Ebenen spannende Wettkämpfe erleben. 
Nationale und internationale Elite- und Nachwuchsschützen werden sich sowohl im Spitzen- als auch im Breitensport messen und mit ausserordentlichen Leistungen dafür sorgen, dass der Grossanlass auch auf der sportlichen Seite erfolgreich sein wird.

Für ausgezeichnete Rahmenbedingungen und eine wohltuende Gastfreundschaft werden das OK mit den Ehrenpräsidenten Regierungsrat Mario Fehr und Stadtrat Gerold Lauber, sowie den Mitgliedern des Freundschaftsbundes Zürich und vielen Helferinnen und Helfer von Freunden des Schiesssportes und aus Armbrustschützenvereinen, besorgt sein. Ein solcher Grossanlass ist nur durchführbar dank der grosszügigen Unterstützung durch Kanton, Stadt, Sponsoren und Gönner.

Ich bitte alle Armbrustschützinnen und -schützen, die grosse Arbeit aller Beteiligten mit ihrer Teilnahme zu honorieren. Ich bitte auch, den Nachwuchs in die Sektionen zu integrieren und mit ans Fest zu nehmen. Damit sie mit Stolz auf ein grossartiges Eidgenössisches zurückblicken können, welches sicher in die Geschichte unseres Verbandes eingehen wird.

Ich freue mich zusammen mit allen Schützen, Sponsoren und Gästen auf erlebnisreiche Tage im schönen Albisgütli. Ich heisse Sie herzlich willkommen und wünsche allen – ob als Teilnehmer oder Zuschauer – viel Spass, Freude und Begeisterung mit unserem schönen Sport.

Ich wünsche dem OK viel Erfolg und den Armbrustschützinnen und Armbrustschützen «Guet Schuss».
Gaby Nägeli
Präsidentin EASV

  

  Grusswort des OK-Präsidenten Kurt Röthlin

 
Liebe Schützenkameradinnen
Liebe Schützenkameraden
Liebe Sponsoren
Liebe Gäste
Liebe Freunde

Es ist mir eine grosse Ehre und Freude, das Eidgenössische Armbrustschützenfest 2016 in Zürich durchführen zu dürfen. Was 2012 angedacht wurde und eigentlich als zu grossen Hosenlupf galt, wird Tatsache. Hinter diesem Fest stehen Menschen die viel Mut, Engagement und Freizeit in dieses Projekt steckten und noch stecken werden.
Wir möchten unser Eidgenössisches Armbrustschützenfest vom 7. Juli 2016 bis 17. Juli 2016 im Albisgütli Zürich zu einem Grossanlass für euch Schützen machen.

Unser hochklassiges Fest wird durch die Integration der Europameisterschaft auch noch beehrt und bildet ein grosses Schaufenster für unseren schönen Sport.

Bei all den fleissigen Helferinnen und Helfern und nicht zuletzt auch bei unseren grosszügigen Sponsoren und Gönnern möchte ich mich herzlich bedanken! Ohne sie wäre es nicht möglich gewesen, das Highlight 2016 für die Armbrustschützen aus der ganzen Schweiz auszurichten! Das Fest kann kommen und für die Armbrustschützen aller EASV-Sektionen sollte es ein Fest von uns – für euch werden. Ich bin überzeugt, dass ein Besuch bei uns für interessante und sportliche Höhepunkte sorgen wird.

Ich möchte mich bereits heute schon bei allen Armbrustschützinnen und Armbrustschützen bedanken, die den Weg ins Albisgütli finden werden, um dort abwechslungsreiche und spannende Stunden in unserer Armbrustschützen-Familie zu verbringen. Sei es als aktiver Sportler oder als Gast und Zuschauer – im Albisgütli Zürich sind Sie herzlich willkommen.
Kurt Röthlin
OK-Präsident

  
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü